Für eine Welt, die keine Knäste mehr braucht! – vegane Soli-Küche am Fr., den 27.05.

Am Freitag Abend wird bei uns ein Teil des Küchen Kollektivs Düren für alle Anwesenden vegan gegen Spende kochen. Wer Geld geben kann, gibt, wer keines hat, wird trotzdem satt.
Die Spendengelder werden an den ABC Rhineland weitergegeben. Dieser unterstützt auf vielfältigen Wegen Gefangene. Zur Zeit sind vier Menschen inhaftierten, die sich im Zusammenhang von Ende Gelände! und LAUtonomia – Aktionen gegen schmutzige Braunkohle in der Lausitz engagierten.

Kommt zahlreich und bringt gerne auch Briefmarken, Postkarten, Sticker, Buntstifte und schöne Fotos mit, denn manche werden den Gefangenen auch direkt schreiben wollen. Es wird eine kleine Einführung geben, was zu beachten ist bei Knastpost.
Gefangene sind sozial isoliert, Briefe sind oft die einzigen Lichtblicke und Wege der Kommunikation nach außen. Helft mit den tristen grauen Knastalltag etwas bunter zu machen!
Der ABC Rhineland benötigt auch Geld, um es den Gefangenen direkt in den Knast zu überweisen. Die Inhaftierten haben dann eher die Möglichkeit sich den erniedrigenden Verhältnissen ein Stück weit zu entziehen und Dinge zu kaufen, die für sie wichtig sind: von Briefmarken zu Seife, Keksen, Tabak oder Obst.

Käfige, Knäste und Psychiatrien sind ein zenraler Bestandteil unseres patriarchalen Herrschaftssystems, um seine Machtstrukturen aufrechtzuerhalten. Menschen, die nicht fremdbestimmt werden wollen und ihren eigen Lebensweg gehen, werden weggesperrt sowie Menschen, die aufgrund von materiellen Mangel von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind. Wir erstreben ein Zusammenleben, indem niemensch von Ressourcen ausgeschlossen wird und in gleichem Maße teilhaben kann und sein Leben individuell, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse anderer, führen kann.

Für ein Leben in Freiheit! Until all are free – no one is free!

In Solidarität mit LAutonomia-Aktivist*innen vor und hinter den Mauern!