Solidarität mit LAutonomia-Aktivist*innen vor und hinter den Mauern!

4 LAUtonomia-Aktivist*innen in Haft. Räumung der Waldbesetzung.

Am 18.05. wurde die Waldbesetzung LAUtonomia im Braunkohlerevier Lausitz geräumt.

Die Besetzung besteht seit Anfang März in einem Waldstück an der Rodungskante des Tagebau Nochten. In ihrem unmittelbaren Umfeld befinden sich Braunkohletagebaue, Kohlekraftwerke, ein riesiger „Truppenübungsplatz“ der Bundeswehr und mehrere Tierfabriken.
LAUtonomia hat das Ziel einen dauerhaften Raum des Widerstandes direkt vor Ort zu schaffen, widerständiges und alternatives Leben zu erproben und aufzubauen.

Im Rahmen der Aktionstage von Ende-Gelände kam es an mehreren für den Kohleabbau, -Transport und -Aufbereitung sensiblen Punkten zu über 24 stündigen Blockade-Aktionen, so dass der Betrieb lahmgelegt war. Aus dieser Blockade heraus wurde „YU“ festgenommen und sitzt seit dem 13.05. in Untersuchungshaft.

Die Besetzung gibt es noch nicht lange und dennoch erfuhr sie innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl an Repressionen: Gewalt, Überwachung und Freiheitsberaubung von staatlichen Organen und privaten Sicherheitsunternehmen Übergriffe rechter Gewalt.
In diesem Strudel an Gewalt und Repression, wurde auch „Turtle“ gefangen und sitzt nun für zwei Jahre in Strafhaft.

Die Repression gipfelt in der Räumung der Waldbesetzung am 18.05.. Seitdem sitzen zwei weitere Menschen auf unbestimmte Zeit in Haft

Unterstützt LAutonomia!

Unterstützt die Menschen hinter Gittern! Schreibt Briefe, macht Soli-Aktionen!
Es trifft wenige, gemeint sind wir Alle!

You‘ll never squat alone!

mehr Infos:
LAUtonomia
ABC Rhineland